Umstellen auf SAP S/4 HANA

S/4 HANA ist die Zukunft für die meisten Unternehmen, die SAP Software einsetzen. Die Wartung des aktuellen SAP ERP-Systems wird nach derzeitigem Stand noch bis 2025 garantiert. Danach wird nur noch S/4 HANA und alles, was dazugehört, unterstützt werden. Das bedeutet, dass jedes Unternehmen, das weiterhin SAP einsetzen will, auf S/4 HANA umgestellt haben sollte.

Das bedeutet, jede Firma, die SAP nutzt, muss erhebliche Kosten einplanen, egal ob SAP beibehalten wird, oder ob auf ein anderes ERP System umgestellt werden wird. Eine Umstellung muss in jedem Fall erfolgen, da eine Nutzung von SAP ERP über den Wartungszeitraum hinaus ein erhebliches Risiko darstellen kann. Eventuell aufkommende Probleme oder durch Gesetzesänderung notwendige gewordene Anpassungen werden von SAP nicht mehr gelöst bzw. vorgenommen.

Viele SAP-Kunden haben ihre SAP-ERP-System teils erheblich erweitert, entweder durch Anpassungen im vom SAP erlaubten Raum oder durch eigene Modifikationen, die von der SAP nicht unbedingt unterstützt werden. Hier gilt es zu prüfen, inwieweit bei S/4 HANA zum SAP Standard zurückgekehrt werden kann, oder welche Möglichkeiten bestehen, die Anpassungen entsprechend auch bei S/4 HANA vorzunehmen.

Auf jeden Fall sollten die Aufwände und Kosten kalkuliert werden. Bei VOQUZ habe ich einen Artikel gefunden, der sich damit befasst, was eine Firma, die umstellen will, im Vorfeld beachten sollte. Ich denke, wer umstellen will, sollte so viele Informationen wie möglich sammeln, damit die Migration auf S/4 HANA gelingt und die Kosten im Rahmen bleiben.

Hier geht’s zum Artikel von Peter Rattay, veröffentlicht im Blog von VOQUZ: Chancen und Tücken beim Umstieg auf S/4HANA

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.